«

Jul 29

DKV und Central schließen Tarife – wieso und welche Folgen hat das für die Versicherten?

Sehr geehrte Damen und Herren,

zwei der größten privaten Krankenversicherer DKV (Nr. 2) und Central (Nr. 6) haben sich entschlossen, ihre Strategie zu überdenken und keine Einsteigertarife mehr anzubieten.

Einstimmig verkünden beide Gesellschaften die Ursachen, die zu dieser Entscheidung geführt haben:

- Mangelnde Zahlungsmoral der Kunden in den Einsteigertarifen

Das ist in der PKV ein sehr wichtiger Baustein, denn selbst bei Nichtzahlung der Beiträge darf die Gesellschaft den Kunden nicht mehr kündigen und trägt immer noch das Rest-Risiko der Notfallbehandlungen, die erstattet werden müssen. Dies belastet wiederum die Versichertengemeinschaft, denn eigentlich zahlt das nicht die Gesellschaft sondern das Kollektiv und durch diese unkalkulierten/-baren Sondereinflüsse steigen kurz- oder mittelfristig die Beiträge. Durch eine aggressive Preispolitik wird genau die falsche Klientel angezogen und die Nichtzahler quasi provoziert.

- Kunden wechseln nicht in höherwertige Tarife

Einsteigertarife sind eigentlich nur für 3-5 Jahre Verweildauer kalkuliert und für einen lebenslangen Versicherungsschutz gar nicht gedacht. Zum Einen sind wichtige Leistungsbereiche wie Psychotherapie, Hilfsmittel, Heilmittel, Gebührenordnung, etc. nicht ausreichend versichert und zum Anderen werden – gewollt – nicht genug Alterungsrückstellungen gebildet sowie eine hohe Abgangswahrscheinlichkeit in Richtung höherwertiger Tarife kalkuliert. Deshalb sehen die meisten Einsteigertarife auch Optionen zur Erhöhung des Versicherungsschutzes ohne eine erneute Gesundheitsprüfung vor. Was nützen diese Optionen aber, wenn der Kunde sich a) der unzureichenden Deckung gar nicht bewusst ist  b) der Vermittler das entweder nicht weiß oder es ihm egal ist und c) beide sich über den günstigen Preis freuen, so lange der Kunde gesund ist?

- Kunden betreiben Preishopping

Manche Kunden werden durch Werbung sowie gierige und ahnungslose Vermittler jährlich dazu getrieben, ihre PKV zu wechseln. Verkauft wird mit vermeintlichen Preisvorteilen, was natürlich blanker Unsinn ist. Bei einem lebenslangen Schuldverhältnis  mit vertraglich garantiertem sowie unabänderlichem Leistungsumfang ohne Kündigungsmöglichkeit seitens des Versicherers ist der Preis die einzige Variable. Bei gleichen/ ähnlichen Leistungen auf Dauer Geld zu sparen ist NICHT möglich. Verdeutlicht wird das mit dem folgenden Beispiel:

Sie möchten in 1 Stunde baden. Deshalb drehen Sie jetzt den Wasserhahn auf und lassen sich die Badewanne volllaufen, weil Sie aus Erfahrung wissen, dass die Badewanne in genau 1 Stunde voll wird. Nach 30 Minuten dreht Ihr Nachbar den Wasserhahn auf und behauptet, dass seine exakt so große Badewanne in nur 30 Minuten auch voll sein wird. Es kommt wie es kommen musste – Sie können nach einer Stunde baden und Ihr Nachbar nicht. Um gleichzeitig mit Ihnen baden zu können, hätte er entweder eine kleinere Badewanne haben müssen (auf die Gefahr hin, dass ein paar Körperteile ungebadet blieben) oder im Laufe der Zeit Wasser nachschütten müssen.

Genau nach diesem Prinzip funktioniert auch die private Krankenversicherung. Ihre Badewanne ist der vertraglich garantierte Leistungsumfang, das Wasser ist Ihr Beitrag und die 1h symbolisiert ziemlich treffend die verbliebene Zeit bis zur Totenwäsche. Wenn nun Vermittler Kunden erzählen, sie könnten mit der gleichen oder geringeren Durchflussmenge in der halben Zeit die gleiche oder gar eine größere Badewanne befüllen, so muss man kein Sanitärexperte sein, um dies widerlegen zu können.

Welche Konsequenzen hat die Schließung eines Tarifes für den Bestand?

Mittel- bis langfristig: Keine.

Kurzfristig: Beitragsanpassung.

Erklärung: Ein PKV-Tarif (außer die unterkalkulierten o.g. Einsteigertarife) braucht kein Neugeschäft, um zu funktionieren. Im Gegensatz zum Umlageverfahren (gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung) bei dem junge und gesunde Versicherte für die alten und kranken bezahlen, zahlt jeder Kunde (jede Altesstufe) bei dem System der Kapitaldeckung (private Kranken- und Lebensversicherung) seinen Schaden selbst. Mit den o.g. Beispielbegriffen erklärt, könnte man sagen, dass Sie in der GKV für Ihre Eltern die Badewanne füllen, während Ihre Badewanne von Ihren Kindern gefüllt wird.

Wenn ein PKV-Tarif Neugeschäft bekommt, so wirkt sich das kurzfristig positiv aus, denn die neuen Kunden sind ja grundsätzlich erst einmal gesund. Eigentlich notwendige Beitragsanpassungen werden in die Zukunft verschoben – aber nicht neutralisiert! Gesellschaften mit überdurchschnittlichem Neuzugang erscheinen deshalb “beitragsstabil(-er)”, was sich aber umso schmerzhafter durch “plötzliche” Beitragssprünge zeigt, wenn das Neugeschäft wieder abflaut. Was dann folgt, ist eine leidvolle Ereigniskette, die sich in regelmäßigen Abständen immer und immer wieder wiederholt:

Kunde ist erzürnt über die plötzliche Preissteigerung. Vermittler kann oder will dies nicht erklären und bietet dem Kunden Alternativen an. Sofern der Kunde noch gesund ist, ist die “Alternative” oftmals ein Wechsel der PKV - mit den oben angeführten sinnlosen Versprechungen und unlogischen Begründungen. Der Vermittler kassiert noch einmal die Provision, die die neue PKV bereitwillig bezahlt und der Kunde ist zufrieden, bis er wieder einmal eine Beitragsanpassung kassiert, weil er versucht hat, seine Badewanne in kürzerer Zeit mit der gleichen Durchflussmenge Wasser zu füllen. In dem Ursprungstarif, der ach so “beitragsstabil” erschien so lange Neugeschäft kam, kehrt sich der Effekt nun um, während gute Risiken (= gesunde Kunden) zu anderen PKVen abwandern und die verbliebenen kranken Kunden mehr bezahlen müssen (Entmischung).

Dies wird fälschlicherweise oft als “Vergreisung” bezeichnet, was definitiv falsch ist. Entmischung hat nichts mit dem Alter zu tun!

Fazit und Empfehlung:

Wechseln Sie Ihre PKV nicht! Lassen Sie sich vor Abschluss oder Wechsel der PKV durch qualifizierte Versicherungsmakler und -berater aufklären! Glauben Sie keinen leeren Versprechungen von vollen Badewannen und informieren Sie sich!!

Mit den besten Empfehlungen
Wladimir Simonov

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. olsxmkypvyq

    M5cNpA ccwribtkccmg

  2. wojiwzces

    wqzhkv , [url=http://yvabfcxmpnrg.com/]yvabfcxmpnrg[/url], [link=http://jjgjbwjdatob.com/]jjgjbwjdatob[/link], http://bvzkituysnzo.com/

  3. a1227353

    I’ve said that least 1227353 times. SCK was here

  4. Marquis Lange

    I simply want to say I am newbie to blogging and site-building and really savored you’re web page. Probably I’m going to bookmark your site . You really have fantastic stories. Thanks a lot for sharing your web site.

  5. Crystal Quest Water Filters

    Findings keepings.

  6. Bankruptcy lawyer in Chicago

    I like this blog very much, Its a really nice spot to read and receive info . “Misogynist A man who hates women as much as women hate one another.” by H.L. Mencken.

  7. Jazdy Rzeszow

    Appreciate it for helping out, good information.

  8. tracolla uomo hogan

    Reading this article was such a blessing to me today. Thank you for sharing your insights in such an interesting manner. The information has been useful to me and I will continue to use it.

  9. Darrel

    Hey there just wanted to give you a brief heads up and let you know a few of the images aren’t loading correctly. I’m not sure why but I think its a linking issue. I’ve tried it in two different internet browsers and both show the same outcome.

Hinterlasse eine Antwort